Kaiserfront

Pressemappe für Kaiser Friedrich IV.

zusammengestellt und zum Teil ins Deutsche übersetzt von Johanna von Baden (Kaiserliche Assistentin)
 

Berliner Reichsblatt - Dienstag, den 28. März 1949

Raumkapsel der Donar wassert im Nordatlantik – schwere Gefechte mit sowjetischen Flottenverbänden

Raumhafen von Richthofen, Rügen – Am gestrigen Sonntag wasserte die Raumkapsel der Donar-Rakete kontrolliert an drei Fallschirmen im Nordatlantik. Die fünf Astronauten wurden vom Flugzeugträger »Nordstern« an Bord genommen und befinden sich zurzeit noch in Quarantäne. Nach Angaben von Brauns sind die Männer wohlauf und werden in zwei Tagen in Hamburg an Land gehen können. Überschattet wurde die Bergung der Raumkapsel durch den Angriff eines sowjetischen Flottenverbands, der nach Militärberichten mit der gesamten Roten Nordmeerflotte identisch war. Als sich die russischen Kriegsschiffe trotz mehrfacher Warnung durch das deutsche Flottenkommando anschickten, sich der »Nordstern« und ihren Begleitschiffen auf Gefechtsdistanz nähern, griffen deutsche Torpedo- und Sturzkampfbomber an. Großadmiral Honnerlage verteidigte die deutsche Militäraktion als Schutzmaßnahme. Er legte Bilder von Aufklärungsflugzeugen vor, die die sowjetische Nordmeerflotte unmittelbar vor dem deutschen Angriff zeigen und belegen, dass die Decks der russischen Flugzeugträger voll standen mit Torpedobombern. Deshalb sei Honnerlage den Sowjets mit seinem Angriff lediglich zuvorgekommen.
Unterstützt wurde die Operation des Nordischen Bundes von Sturzkampfbombern und Begleitjägern, die vom nahen Luftwaffenstützpunkt Midgard auf Island gestartet wurden.
Bilder des sowjetischen Verbandes, die nach dem Angriff aufgenommen wurden, zeigen die völlige Vernichtung der Nordmeerflotte, darunter vier Flugzeugträger und sechs Schlachtschiffe.
Honnerlage merkte an, »dass die Russen Jahre brauchen, um sich von diesem Schlag zu erholen und daher mittelfristig militärisch keine Rolle auf den Weltmeeren spielen« würden.
Der sowjetische Generalsekretär Josef Stalin reagierte mit wüsten Drohungen gegen den Nordischen Bund. Es sprach von einem völlig ungerechtfertigten Angriff, der »bereits in kürze gesühnt werden« würde.

Vorherige Meldung - Nächste Meldung

www.kaiserfront.de